Fingerloop

Fingerloop

Fingerloop ist eine vom Grundprinzip her einfache Technik um Kordeln herzustellen. Wichtig dabei ist, darauf zu achten, dass man die Fadenspannung konstant hält, stabile Fäden verwendet und dass nach jedem Fadenaustausch die Kordel gleichmäßig zusammengezogen wird (sonst wird die Kordel ungleichmäßig).

Kleiner Tipp: Um so kürzer die Schlaufen, desto einfacher ist es, eine gleichmäßige Struktur zu erzeugen!

Schritt- für- Schritt- Erklärung:

– 8 Fäden in gleicher Länge zuschneiden und die beiden Enden jedes Fadens zusammenbinden
– Alle Fäden an einem Ende zusammenbinden
– Das zusammengebundene Ende an einem fixem Punkt befestigen
– Die Schlaufen am anderen Ende über alle Finger streifen (außer über den Daumen natürlich

a

Die Schlaufe des linken Zeigefingers mit der des rechten kleinen Fingers austauschen.

b

Die Schlaufe des linken Mittelfingers mit der des rechten Ringfingers austauschen.

c

Die Schlaufe des linken Ringfingers mit der des rechten Mittelfingers austauschen.

d

Die Schlaufe des linken kleinen Fingers mit der des rechten Zeigefingers austauschen.

e

Die Hände auseinanderziehen und zusehen, dass sich das Geflecht bis vorne zusammenzieht.

f

Eventuell- vor allem, wenn man lange Kordeln macht- die Fäden einzeln nachziehen bis das Muster gleichmäßig ist.

Das Ganze wieder von vorne.


Die Kreise stellen jeweils die Finger an einer Hand dar; je nachdem wie man die Farben auf den Fingern aufteilt, entstehen unterschiedliche Muster:

Variante 1

Farbe 1 : rechte Hand

Farbe 2: linke Hand

h FL

Variante 2

ih

Variante 3

Zeigefinger und Mittelfinger Farbe 1,

Kleiner Finger und Ringfinger Farbe 2.

Die andere Hand ebenso.

jj